Menü ausklappen+

Das machen wir! Jugendfeier-Projekttag

IMG_0084Sehr aktiv stürzten sich die Jugendlichen in ihren Projekttag am Samstag, 6. Mai. Ein gut gemischtes und bewährtes Programm zum Mitmachen, Ideen haben, sich eine Meinung bilden wurde da angeboten, zunächst ein Radio- und ein Zeitungsworkshop und für die Bewegungsfanatiker ein Selbstverteidigungskurs.

Trotz der vielen Mikrofone und Computer wussten alle, was sie zu tun hatten. Einige Jugendfeierlinge suchten Lieder für ihre Radiosendungen aus, während andere Informationen für die Moderation recherchierten. Parallel führten ein paar von ihnen Straßeninterviews, zur Jugendfeier, zur Flüchtlingspolitik und zu Trump. Anfangs war es etwas schwierig, fremde Personen anzusprechen, da es neu und unklar war, wie die PassantInnen darauf reagieren würden. Auch mit den Aufnahmegeräten gab es naturgemäß zunächst Schwierigkeiten, die sich aber glücklicherweise schnell auflösten.

Die Leute der Jugendfeierzeitung hatten erst einmal eine Redaktionskonferenz, hier besprachen sie zunächst das allgemeine Vorgehen, welche Texte und andere Elemente wie Überschriften, Impressum, Fotos etc. noch fehlten. Danach ging es in medias res, also quasi mitten rein ins schöne Schreiben und das kostete wirklich viel Zeit, machte aber auch riesigen Spaß und war sehr produktiv: (Fast) alle vorher leeren Ordner am PC wurden gefüllt!

Sich selbst adäquat verteidigen zu können, das wünschen sich wohl viele in brenzligen Situationen. Und genau diese wurden im Selbstverteidigungskurs eingeübt: Ein Angriff auf der Straße oder aus dem Hinterhalt. Zuerst ging es theoretisch an die Sache ran, dann war im wahrsten Sinne „zupacken“ angesagt; werfen, befreien aus dem Hebegriff oder der Umgang mit Faustschlägen gehörten dazu.

Für alle Workshops konnten die Jugendlichen resümieren: Es hat viel Spaß gemacht aber auch viel Mühe!

 

Teilen

Folgen Sie uns auch auf Facebook